Informationen

Clio-online bietet zusammen mit der Virtuellen Fachbibliothek Osteuropa einzelnen Historiker/innen die Möglichkeit, ihre Forschungsschwerpunkte, Publikationen, Projekte und akademische Vita einer breiten Fachöffentlichkeit bekannt zu geben.

Sie können sich für dieses Verzeichnis selbst registrieren, die Registrierung erfolgt als Teil des Angebots MEIN CLIO.

Neu durch Nutzer/innen eingestellte Einträge werden durch die Redaktion geprüft. Geprüfte Einträge sind technisch bedingt erst am Folgetag über die Suche zu finden.

Partner

Bayerische Staatsbibliothek München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Humboldt-Universität zu Berlin

H-Soz-u-Kult

Staatsbibliothek zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz

Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V.

Medienpartner von

Historikertag 2008

Clio-online ist Partner von

H-Net

vascoda

Netzwerk Internetressourcen Geschichte

Portal Framework

Rainbow Portal Solutions

Förderer

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Institutionelle Förderer

Institutionelle Förderer

Bayerische Staatsbibliothek, München

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin

Böhlau Verlag GmbH & Cie, Köln

Campus Verlag GmbH, Frankfurt am Main

Franz Steiner Verlag GmbH, Stuttgart

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie, Bonn

Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO), Leipzig

Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig

Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf

Hamburger Edition, Verlag des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München

Historisches Institut, FernUniversität in Hagen

Historisches Institut, Universität der Bundeswehr München

Historisches Institut, Universität Mannheim

Historisches Institut, Universität Paderborn

Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität

Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

Historisches Seminar, Universität Luzern

Historisches Seminar, Universität Siegen

Historisches Seminar, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

IFK - Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften, Wien

IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin

infoclio.ch, Fachportal für die Geschichtswissenschaften der Schweiz, Bern

Institut für Geschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung

Institut für Geschichte, Eidgenössische Hochschule Zürich

Institut für Geschichte, Universität Graz

Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Universität Flensburg

Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin

Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Karl-Lamprecht-Gesellschaft Leipzig e.V.

Klartext Verlag. Jakob Funke Medien Beteiligungs GmbH & Co. KG, Essen

Leibniz Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz

Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, Bonn

Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main

Philipp Reclam jun. Verlag GmbH, Ditzingen

Seminar für Alte Geschichte, Universität Heidelberg

Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden

Stiftung Hamburger Institut für Sozialforschung

Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

Verlag C.H. Beck, München

Verlag Ferdinand Schöningh GmbH & Co. KG, Paderborn

Verlag Vittorio Klostermann GmbH, Frankfurt am Main

Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster

Wallstein Verlag, Göttingen

Waxmann Verlag GmbH, Münster

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Potsdam

 
Logo

Dr. Martin Strickmann


 
Kontakt
Die Kontaktdaten sind auf Wunsch des Nutzers nur registrierten Besuchern zugänglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

http://www.martin-strickmann.de

Ihr Eintrag im Forscher/innenverzeichnis
http://www.clio-online.de/forscherinnen=9955

 
Arbeit
Wissenschaftlicher Werdegang
Derzeitige Einrichtung
Die Angaben zum (wissenschaftlichen etc.) Werdegang von Dr. Martin Strickmann sind nur registrierten Nutzern zugänglich.
Abteilung/Institut
Weitere Informationen:

http://www.martin-strickmann.de

http://db.romanistik.de/pers/3480-Martin_Strickmann
Derzeitige Position (Kurzform)
Wissenschaftler, Autor & Kreativer
Derzeitige Position(en)
Wissenschaftler (Forscher / Postdoctoral Research Scholar), Autor, Multimedia Journalist, Kreativer...
Frühere Positionen
s.o.
Derzeitige Projekte
Planungsphase der aktualisierten, überarbeiteten und erweiterten Neuauflage des Buches (Standardwerks) "Die französischen Intellektuellen und die deutsch-französische Verständigung nach dem Zweiten Weltkrieg"

Strickmann, Martin, Naturwissenschaftler als Intellektuelle? Anmerkungen zur gesellschaftspolitischen Rolle und zum Engagement westdeutscher und französischer Physiker im 20. Jahrhundert.

Weitere laufende Projekte werden noch genannt...


 
Publikationen
Forschungsinteressen
Arbeitsgebiete
Monographien und Dissertationen
Strickmann, Martin, L’Allemagne nouvelle contre l’Allemagne éternelle: Die französischen Intellektuellen und die deutsch-französische Verständigung 1944 bis 1950 – Diskurse, Initiativen, Biografien (=Europäische Hochschulschriften), Frankfurt/Main, Berlin, New York 2004, 512 Seiten.

Zugleich Dissertation an der Universität zu Köln. Link: http://j.mp/Hp8Fat

Buchbesprechung von Prof. Dr. Joseph Jurt u.a. in der Neuen Zürcher Zeitung:

"So ist diese erste systematische Monographie über die intellektuelle deutsch-französische Verständigungsarbeit mit ihrer umfassenden Anlage ein Referenzwerk." http://j.mp/Hp8Fat

"Der Autor liefert uns dergestalt eine quellengesättigte, umfassende Gesamtschau. Die Untersuchung von Dr. Martin Strickmann wird so zu einem unabdingbaren Nachschlagewerk über den intellektuellen Beitrag zur Verständigung." Link: http://j.mp/1rsSf7L

Buchbesprechung von Professor Hansgerd Schulte, Universität Paris III (Sorbonne Nouvelle), ehem. Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD, in "Dokumente" 03/05:

“Die verdienstvolle Arbeit von Dr. Strickmann hat einen enormen Informationswert, sie macht einem breiten Leserpublikum einen komplexen und vielschichtigen Sachverhalt in klarer und ansprechender Form zugänglich. Dabei ist das Engagement und die Sympathie des Verfassers für seinen Gegenstand, die deutsch-französische Verständigung [und für Völkerverständigung allgemein], und deren Akteure, u.a. die französischen Intellektuellen, unverkennbar. So sind auch die schriftlichen Porträts sehr gelungen…”

Strickmann, Martin, Les intellectuels français et le rapprochement franco-allemand de 1945 à 1950, Universität Paris IV, Paris-Sorbonne, 1997, (unter Leitung von Sorbonne-Prof. Georges-Henri Soutou), 241 Seiten.
Wichtige Artikel
>>NEU: Strickmann, Martin, Weder rechts noch links. Der Philosoph Emmanuel Mounier, die französischen Nonkonformisten der Zwischenkriegszeit und Deutschland, in: INDES, Zeitschrift für Politik und Gesellschaft (Göttinger Institut für Demokratieforschung), Thema: Nonkonformismus, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Heft 3 (2016), S. 22-32.

Strickmann, Martin, Deutsch-französische Schriftstellertreffen der Nachkriegszeit, in: Joachim Umlauf, Nicole Colin u.a. (Hg.), Lexikon der deutsch-französischen Kulturbeziehungen nach 1945, Gunter Narr Verlag, Tübingen 2013, 2. Auflage 2015.

Strickmann, Martin, Französische Intellektuelle als deutsch-französische Mittlerfiguren, 1944–1950, in: Oster-Stierle, Patricia und Lüsebrink, Hans-Jürgen (Hg.): Am Wendepunkt – Deutschland und Frankreich um 1945. Zur Dynamik eines ´transnationalen` kulturellen Feldes, (=Frankreich-Forum, Jahrbuch des Frankreich-Zentrums der Universität des Saarlandes), Transcript Verlag, Bielefeld, 2008, S. 17-48.

Buchbesprechung von Prof. Guido Thiemeyer: "Dr. Martin Strickmann betont in diesem Kontext die Bedeutung der französischen Intellektuellen für den Wandel der Pariser Deutschlandpolitik..." http://j.mp/1mRp8BL

Strickmann, Martin, Scientists as Intellectuals, The Sociopolitical Role of French and West German Nuclear Physicists in the 1950s, in: Trischler, Helmuth und Walker, Mark (Hg.), Physics and Politics, Research and Research Support in Twentieth Century Germany in International Perspective, (=Beiträge zur Geschichte der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, Band 5), Franz Steiner Verlag, Stuttgart, 2010, S. 131-260.

=>Book review by Dr. Michael J. Neufeld, Smithsonian Institution, Washington D.C.:

"But the most effective work in comparative history in this volume is Martin Strickmann’s on France and West Germany, the only one that systematically compares two countries." http://j.mp/1aEyiBA

Frei übersetzt: Buchbesprechung von Dr. Michael J. Neufeld, Smithsonian Institution, Washington D.C.:

"Die effizienteste und leistungsfähigste Arbeit in vergleichender Geschichte in diesem Band ist allerdings diejenige von Dr. Martin Strickmann über Frankreich und die Bundesrepublik Deutschland. Strickmanns Beitrag ist der einzige, der systematisch zwei Länder miteinander vergleicht." http://j.mp/1aEyiBA

Strickmann, Martin, L´Allemagne nouvelle oder l´Allemagne éternelle? Die französischen Intellektuellen und die deutsch-französische Verständigung 1944–1950, in: FRANCIA. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte (Deutsches Historisches Institut Paris DHIP) 32/3 (2005), Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern, S. 139-160.

Strickmann, Martin, Emmanuel Mounier, in: Joachim Umlauf, Nicole Colin u.a. (Hg.), Lexikon der deutsch-französischen Kulturbeziehungen nach 1945, Gunter Narr Verlag, Tübingen 2015 (Der Mounier-Artikel von M. Strickmann wurde mit dem später entstandenen Mounier-Artikel von C. Falbisaner inhaltlich verschmolzen).

Strickmann, Martin, Benedikt Schmittmann (1872-1939) als rheinischer Föderalist zwischen antihegemonialen Reichsneugliederungsinitiativen und sozialethischen Demokratie-Idealen, in: Geschichte im Westen, Zeitschrift für Landes- und Zeitgeschichte, 2 (2002), Klartext-Verlag, Essen, S. 48-66.

Strickmann, Martin, Die französischen Atomphysiker Frédéric und Irène Joliot-Curie als politische Intellektuelle am Ende der 1930er Jahre, in: Boyer-Weinmann, Martine und Müller, Olaf (Hg.), Das Münchener Abkommen und die Intellektuellen, Literatur und Exil in Frankreich zwischen Krise und Krieg, Gunter Narr Verlag, Tübingen, 2008.

Strickmann, Martin: Die Materialisierung der Ideale - Das Schmittmann-Kolleg und der erweiterte Denkmalbegriff.

(Zugleich preisgekrönte Wettbewerbsarbeit des Bundeswettbewerbs Deutsche Geschichte der Körber-Stiftung um den Preis des Bundespräsidenten.)

Strickmann, Martin, Die deutsch-französischen Zeitschriften "Documents" und "Dokumente", in: Joachim Umlauf, Nicole Colin u.a. (Hg.), Lexikon der deutsch-französischen Kulturbeziehungen nach 1945, Gunter Narr Verlag, Tübingen 2013, 2. Auflage 2015.

Strickmann, Martin, “Paris ist eine Messe wert”. Reportage über die Internet-, Digital- und Startup-Konferenz “Le Web” in Paris, in: Netzwertig.de, jetzt: Foerderland.de http://www.foerderland.de/digitale-wirtschaft/netzwertig/news/artikel/leweb-erlebnisbericht-paris-ist-eine-messe-wert/

HINWEIS:

Die Liste in der Rubrik "Fachlicher Schwerpunkt" (s.u.) umfasst die Interessensgebiete von Dr. Martin Strickmann (die über seine eigentlichen derzeitigen Forschungs- und Publikationsschwerpunkte hinaus gehen).
Epochaler Schwerpunkt
Neuere und Neueste Geschichte
20. Jahrhundert
Neueste Geschichte
1940 bis 1949
Zeitgeschichte
1950 bis 1959
1990 bis 1999
21. Jahrhundert

Regionaler Schwerpunkt
Geschichte Deutschlands
Bundesrepublik Deutschland bis 1990 und Westzonen
Nordrhein Westfalen
Europäische Geschichte
Geschichte Westeuropas
Geschichte Frankreichs

Fachlicher Schwerpunkt
Geschichte allgemein
Archive, Archivwissenschaft
Historische Komparatistik, vergleichende Geschichte
Theorie und Methode der Geschichtswissenschaft
Kultur und Repräsentation
Film und Fotografiegeschichte
Geschichte der Medien, Kommunikation und Öffentlichkeit
Kultur und Mentalitätsgeschichte
Kunstgeschichte
Literaturgeschichte
Musikgeschichte
Identität, Repräsentationen, Fremd und Außenwahrnehmungen
Ethik, Moral und Wertevorstellungen
Politik und internationale Beziehungen
Geschichte der europäischen Integration
Geschichte internationaler Beziehungen, Aussenpolitik, Völkerrecht
Politikgeschichte
Weltgeschichte, Globalisierung, Transnationale Geschichte
Erinnerung, Gedächtnis, Gedenken
Politische Ideen, Ideologien
Friedensforschung, Gewaltforschung, Selbstbestimmung, Freiheit
Bürgertumsgeschichte, Entwicklung der Zivilgesellschaft
Wissenschaft und Technik
Bildung, Erziehung, Universitätsgeschichte, Wissenschaftpolitik
Geschichte der Naturwissenschaften
Ideen und Geistesgeschichte
Technikgeschichte
Wissenschaftsgeschichte: Wissenschaftsorganisationen, wiss. Infrastruktur

Weitere Arbeitsgebiete
Zukunftsforschung / Digitale Medienwelt / Multimedia / Internet/ IKT / ICT / Innovationen!

(Digital) Humanities

Kulturwissenschaften

Intellektuelle

Weitere Hinweise:

http://www.martin-strickmann.de

http://www.twitter.com/martinstrickman


(17.01.2017)


Zurück
Redaktion: . Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen bei Clio-online. (C) Clio-online 2002-2017.