Jüdisches Museum Göppingen

Kontakt

Land
Deutschland
PLZ
73035
Ort
Göppingen
Straße
Boller Str. 82
Telefon
07161 / 44 600
Fax
07161 / 650 195

Ansprechpartner

Verwaltung Archiv u. Museen, 73033 Göppingen, Tel.: 07161 / 650 191, Fax: 07161 / 650 195

Leitung

Leiter: Dr. Karl-Heinz Rueß

Geschichte

Der Sitz des 1992 eröffneten Jüdischen Museum der Stadt Göppingen (Baden-Württemberg) befindet sich in einer ehemaligen evangelischen Kirche. Präsentiert wird dort eine Dauerausstellung zur Geschichte der Juden in Jebenhausen und Göppingen.

Publikationen

Stefan Rohrbacher: Die jüdische Landgemeinde im Umbruch der Zeit. Traditionelle Lebensform, Wandel und Kontinuität im 19. Jahrhundert, Göppingen 2000, Gil Hüttenmeister / Karl-Heinz Rueß: Jüdisches Museum Göppingen, Weißenhorn 1992 (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Göppingen, 29), Naftali Bar-Giora Bamberger: Die jüdischen Friedhöfe Jebenhausen und Göppingen. Memor-Buch, Göppingen 1990 (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Göppingen, 24), Aron Tänzer: Die Geschichte der Juden in Jebenhausen und Göppingen. Mit erweiternden Beiträgen über Schicksal und Ende der Göppinger Judengemeinde 1927-1945. Neu hrsg. v. Karl-Heinz Rueß, Weißenhorn 1988 (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Göppingen, 23), Führer "Spuren schreiben Vergangenheit - Stätten jüdischer Geschichte und Erinnerung in Jebenhausen und Göppingen"

Organisation

Dauerausstellung: Juden in Jebenhausen, Juden in Göppingen, Jüdisches Leben, Wirtschaftsleben, Lebenswege, Unterm Nationalsozialismus

Forschung

Forschungsschwerpunkt: Jüdisches Leben in Jebenhausen u. Göppingen

Bestände

Jüdischer Friedhof Jebenhausen

Zugehörige Webresourcen

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik INSTITUTIONEN am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion