Gedenkstätte Bergen-Belsen [Stiftung niedersächsische Gedenkstätten]

Kontakt

Land
Deutschland
PLZ
29303
Ort
Lohheide
Straße
Anne-Frank-Platz
Telefon
+49 (0) 5051 – 47 59-0
Fax
+49 (0) 5051 – 47 59-118

Ansprechpartner

Stephanie Billib: +49 (0) 5141– 93355-14 oder +49 (0) 5051– 4759-125,

Geschichte

"Nach Beginn des Zweiten Weltkrieges richtete die Wehrmacht in Baracken am Rande des Truppenübungsplatzes Bergen ein Lager für belgische und französische Kriegsgefangene ein. Im Frühjahr 1941 wurde das Lagerareal erheblich vergrößert. Nach dem Überfall auf die Sowjetunion wurden bis zum Herbst 1941 mehr als 21 000 Gefangene aus der Sowjetunion eingeliefert. Allein im Zeitraum von Juli 1941 bis April 1942 starben 14 000 sowjetische Kriegsgefangene vor allem an Hunger, Seuchen und Kälte.

Im April 1943 übernahm die SS den südlichen Teil des Lagergeländes als „Austauschlager“ für jüdische Häftlinge. Im Frühjahr 1944 entschied die SS, das Lagergelände auch für andere Zwecke und weitere Häftlingsgruppen zu nutzen. In der Folge änderten sich der Charakter des Lagers, die Struktur der Häftlingsgesellschaft und vor allem die Lebensbedingungen der Häftlinge dramatisch. Bei der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen am 15. April 1945 fanden britische Soldaten Tausende unbestattete Leichen und Zehntausende todkranke Menschen vor.

Insgesamt 52 000 KZ-Häftlinge aus vielen Ländern Europas kamen im Lager um oder starben unmittelbar nach der Befreiung an den Folgen ihrer Haft.

Nachdem durch die britische Armee Nothospitale eingerichtet worden waren, entstand in der nahe gelegenen Wehrmachtskaserne ein Camp für polnische und jüdische Displaced Persons. Bis 1950 lebten hier im größten jüdischen DP-Camp Deutschlands zeitweilig bis zu 12 000 Überlebende der Schoah."

Publikationen

Reihen „Bergen-Belsen – Berichte und Zeugnisse“ und „Bergen-Belsen – Dokumente und Forschungen“, Einzelschriften

Organisation

Fachbereiche Bildung und Begegnung, Forschung und Dokumentation sowie Verwaltung

Forschung

Sammlung, Sicherung, Verzeichnung und Erforschung von Quellen zur Geschichte des Ortes Bergen-Belsen, historische Forschung zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung und ihrer Folgen

Zugehörige Webresourcen

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik INSTITUTIONEN am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion