Prof. Dr. Christoph Kühberger

Universitätsprofessor für Politik-/ Geschichtsdidaktik

Fachbereich Geschichte

Universität Salzburg

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Universitätsprofessor für Politik-/ Geschichtsdidaktik
Fachbereich Geschichte
Universität Salzburg

Aktuelle(s) Projekt(e)

http://www.christophkuehberger.com/forschung-und-projekte/laufende-projekte/

Frühere Position(en)

2002-2004 Forschungsassistent am Institut für Philsophie/ Universität Salzburg
2004-2006 Geschichtsdidaktiker am Historischen Institut/ Universität Greifswald
2006-2008 Mitarbeiter an der Zentralen Arbeitsstelle für Geschichtsdidaktik und Politische Bildung/ Universität Salzburg
2008-2009 Professor für Neuereste und Neue vergleichende Europäische Geschichte am Institut für Geschichte/ Universität Hildesheim
2009-2017 Vizerektor für Gesellschafts- und Sozialwissenschaften/ Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig
2013-2017 Leiter des Bundeszentrums für Gesellschaftliches lernen
2014-2017 Hochschulprofessor für Geschichts- und Politikdidaktik

Veröffentlichungen

Monographien (und Dissertation)

Kühberger, Christoph/ Sedmak, Clemens: Ethik der Geschichtswissenschaft. Zur Einführung. Wien 2008.

Christoph Kühberger: Globalgeschichte als Vernetzungsgeschichte. Geschichtsunterricht im Mehr-Ebenen-System. Hildesheim - New York (Olms Verlag) 2012.

Kühberger, Christoph: Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodische und didaktische Annäherungen an Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung. Innsbruck - Wien (Studienverlag) 3. Auflage 2015.

Ammerer, Heinrich/ Hellmuth, Thomas/ Kühberger, Christoph (Hg.): Subjektorientierte Geschichtsdidaktik. Schwalbach/ Ts. 2015.

Kühberger, Christoph/ Schneider, Robert (Hg.): Inklusion im Geschichtsunterricht. Zur Bedeutung geschichtsdidaktischer und sonderpädagogischer Fragen im Kontext inklusiven Unterrichts. Bad Heilbrunn (Klinkhardt) 2016.

Kühberger, Christoph/ Neureiter, Herbnert: Zum Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust und Erinnerungskultur. Eine quantitative Untersuchung bei Lernenden und Lehrenden an Salzburger Schulen aus geschichtsdidaktischer Perspektive. Schwalbach/ Ts. (Wochenschau) 2017.

weitere Veröffentlichungen: www.christophkuehberger.com

Artikel

Kühberger, Christoph: „Wir wußten nichts!“. Was die Salzburger aus der „Salzburger Zeitung“ über den Holocaust erfuhren. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde 140/ 2000. S. 269-292.

Kühberger, Christoph: Sexualisierter Rausch in der Diktatur? Geschlecht und Masse im italienischen Faschismus und im nationalsozialistischen Deutschland. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft. Oktober/ 2003. S. 912-922.

Kühberger, Christoph/ Sedmak, Clemens: Bausteine einer Ethik der Erinnerung. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 11 (2005). S. 981-999.

Kühberger, Christoph: Armenbriefe als Quellen der Kulturgeschichte. Erkenntnis-theoretische Überlegungen anhand Salzburger Beispiele aus dem 20. Jahrhundert. In: Salzburg Archiv 29 (2005). S. 285-295.

Kühberger, Christoph: Geschichtswissenschaft als eine „option for the poor“? Zwischen Perspektivenwechsel und lösungsorientierter Armutsforschung. In: Option für die Armen. Die Entmarginalisierung des Armutsbegriffes in den Wissenschaften. Hg. v. Clemens Sedmak. Freiburg 2005. S. 131-145.

Kühberger, Christoph: Politische Feierlichkeiten und weibliche Partizipation in Oberdonau. In: Frauen im Reichsgau Oberdonau. Geschlechterspezifische Bruchlinien im National-sozialismus. Hg. v. Gabriella Hauch. Linz 2006. S. 89-106.

Kühberger, Christoph: Von der Rückkehr der Weltgeschichte. Geschichtsdidaktische Reflexionen einer neuen Vernetzungsgeschichte. In: Moderne. Kulturwissenschaftliches Jahrbuch 1 (2005). S. 172-176.

Kühberger, Christoph/ Terberger, Thomas: Was blieb? Ur- und Frühgeschichte im österreichischen Geschichtsunterricht. In: Archäologie Österreichs 16/2 (2005). S. 36-47.

Kühberger, Christoph: Von der Rückkehr der Weltgeschichte. Geschichtsdidaktische Reflexionen einer neuen Vernetzungsgeschichte. In: Vernetzungen (=Moderne. Kulturwissenschaftliches Jahrbuch 1/2005). S. 172-176.

Kühberger, Christoph: Emotionaler Rausch. Zum Spektrum der Gefühlsmobilisation auf faschistischen und nationalsozialistischen Festen. In: Rausch und Diktatur. Hg. v. M. Rolf/ A. v. Klimo. Frankfurt/ Main 2006. S. 177-192.

Kühberger, Christoph: Invented Europe. Zur Instrumentalisierung der europäischen Geschichte im Geschichtsunterricht. In: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 17/2006/1. S. 150-168.

Kühberger, Christoph: Von der (un)sichtbaren Frau. Zur Präsenz der Frau auf politischen Festen im faschistischen Italien. In: Ariadne 50 (2006). Jubiläumsband. S. 46-51.

Kühberger, Christoph: Kulturelle Globalisierung? Eine exemplarische Annäherung an lokale Prozesse des Kulturwandels. In: Salzburger Volkskultur. 11/2007. S. 27-32.

Kühberger, Christoph: Neue Weltgeschichte als Auslöser einer alten geschichtsdidaktischen Debatte? Fallstricke und Steigbügel der Elementarisierung. In: Elementarisierung im Schulbuch. Hg. v. E. Matthes/ C. Heinze. Bad Heilbrunn 2007. S. 177-191.

Kühberger, Christoph: Neue Weltgeschichte im Geschichtsunterricht. Reflexionen zur Anbahnung von globalgeschichtliche Kompetenzen. In: Historische Sozialkunde 1/2008. S. 4-14.

weitere Veröffentlichungen: www.christophkuehberger.com

Herausgeberschaften und Editionen

Kühberger, Christoph/ Sedmak, Clemens (Hg.): Aktuelle Tendenzen der Historischen Armutsforschung. Wien 2004.

Kühberger, Christoph/ Reisinger, Roman (Hg.): Mascolinità italiane. Italienische Männlichkeit im 20. Jahrhundert. Berlin 2006.

Christoph, Kühberger/ Lübke, Christian/ Terberger, Thomas (Hg.): Wahre Geschichte – Geschichte als Ware. Die Verantwortung des Historikers gegenüber Wissenschaft und Gesellschaft. Rahden/ Westf. 2007.

weitere Veröffentlichungen: www.christophkuehberger.com

Forschungsinteressen und Arbeitsgebiete

Geschichtsdidaktik
Public History
Neue Kulturgeschichte
Politische Bildung
Ethik der Geschichtswissenschaft