Hanse.Quellen.Lesen! Die Spätzeit der Hanse gemeinsam entdecken

Für alle Quellenliebhaber/innen und Fans der Hansegeschichte hat die Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO) ein digitales Angebot zusammengestellt. In Kooperation mit dem Archiv der Hansestadt Lübeck könnt ihr mit uns zusammen Archivdokumente transkribieren. Mithilfe von Transkribus wollen wir zusammen mit euch an den noch unveröffentlichten Quellen arbeiten. Das Programm wurde als Hilfsmittel für die Transkription von Handschriften entwickelt mit dem Ziel, auf Grundlage der Transkriptionen automatisierte Texterkennungen zu erstellen. Grundlage dafür ist, dass bereits eine ausreichende Menge an transkribiertem Text (von vergleichbaren Handschriften) vorliegt, den man dann benutzen kann, um ein sogenanntes „Handschriftenmodell“ zu trainieren. An der FGHO testen wir dieses Programm und hoffen, dass das hier angekündigte Projekt weitere Grundlagen liefert für einen besseren Zugriff auf die Hansequellen des 17. Jh., die Größtenteils noch nicht veröffentlicht wurden.
Veröffentlicht durch
Sprache

Deutsch

Land

Deutschland

Änderungen melden

Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion