Jan Kellershohn (M.A.)

Wissenschaftlicher Referent

Institut für Landesgeschichte

Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Richard-Wagner-Str. 9

DE

06114 Halle (Saale)

jkellershohn@lda.stk.sachsen-anhalt.de

https://archlsa.de/

03452939796

Forschung und Projekte

Derzeitige Position(en)

Wissenschaftlicher Referent für Neuzeit/Zeitgeschichte

Aktuelle(s) Projekt(e)

Braunkohle und das Wissen über das Land

Frühere Position(en)

Wissenschaftlicher Referent, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, Bonn
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets, Bochum
Promotionsstipendiat der Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets, Bochum

Veröffentlichungen

Artikel

Nature, Knowledge, and Protest. A Review of Recent Publications on the History of Environmentalism, in: Moving the Social 65 (2021), S. 149-163.

Im Schatten der Selbstoptimierung. Umschulung, Zukunft und die Anthropologie des Erwachsenen (1949–1976), in: Olaf Dörner u. a. (Hg.): Vergangene Zukünfte – neue Vergangenheiten. Geschichte und Geschichtlichkeit der Erwachsenenbildung, Opladen u. a. 2020, S. 108–117.

Einleitung, in: Stefan Berger/Burkhard Dietz/Helmut Müller-Enbergs (Hg.): Das Ruhrgebiet im Fokus der Westarbeit der DDR, Essen 2020, S. 7-15 (gemeinsam mit Stefan Berger, Burkhard Dietz, Helmut Müller-Enbergs).

Aporien der Anpassung. Zur Humanisierung durch Bildung im "Strukturwandel" der Arbeit, in: Nina Kleinöder/Stefan Müller/Karsten Uhl (Hg.): "Humanisierung der Arbeit". Aufbrüche und Konflikte in der rationalisierten Arbeitswelt des 20. Jahrhunderts, Bielefeld 2019, S. 137-160.

Streiknarrative zwischen gewerkschaftlichen und regionalen Zeitschichten. Erinnerungsort Streik, in: Stefan Berger u. a. (Hg.): Zeit-Räume Ruhr, Essen 2019, S. 846-863.

Streik und Erinnerung. Der Bergarbeiterstreik 1889 als vergangenheitspolitische Ressource (Arbeitspapier aus der Kommission "Erinnerungskulturen der sozialen Demokratie"), Düsseldorf 2019.

Und wer zahlt die Zeche? Industriekultur im Ruhrgebiet, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18.8.2018 (gemeinsam mit Pia Eiringhaus).

"Automatisierungsverlierer". Kybernetische Pädagogik, "Lernbehinderung" und der Körper des Bergberufsschülers in den 1960er Jahren, in: Body Politics, 6 (2018), 9, S. 175-199.

Herausgeberschaften und Editionen

Transformationsversprechen. Zur Geschichte von Bildung und Wissen in Montanregionen, Essen 2021 (hg. gemeinsam mit Sara-Marie Demiriz und Anne Otto).