Die Westfälische Bibliothek der Landwirtschaft (WBL) in Münster geht online!

Ab dem 1. Mai 2022 ist der Bestand der Westfälischen Bibliothek der Landwirtschaft (WBL), die Teil der Stiftung Landwirtschaftsverlag in Münster ist, online verfügbar. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende und alle anderen Interessierten können über die Internetseite der Stiftung Landwirtschaftsverlag zu vielen Themen rund um Landwirtschaft, Landleben und Agrargeschichte recherchieren. Die Bibliothek ist auch als Präsenzbibliothek nach vorheriger Anmeldung nutzbar. Die WBL umfasst ca. 6.500 Bände praxisorientierter landwirtschaftlicher Fachliteratur aus den vergangenen fünf Jahrhunderten mit einem räumlichen Schwerpunkt auf Westfalen-Lippe bzw. Nordwestdeutschland. „Viele Bücher der Sammlung sind rar, manche sogar einzigartig und bislang in keinem Bibliothekskatalog nachgewiesen. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen den Bestand der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, erklären Dr. Ludger Schulze Pals und Marc Schürmann, Vorstände der Stiftung Landwirtschaftsverlag. Ein besonderes Juwel der Bibliothek sind zum Beispiel die Ausgaben des 178 Jahre alten „Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben“ und seiner Vorgänger, die ab dem Gründungsjahr 1844 fast vollständig vorliegen. Der historische Buchbestand der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe bildet den Grundstock der 2008 gegründeten Sammlung. Sie konnte 2011 mit dem Erwerb eines Teils der Bibliotheken der ehemaligen Landwirtschaftsschule Lüdinghausen und des Landwirtschaftlichen Hauptvereins Münsterland wesentlich erweitert werden. Zur Terminvereinbarung und bei Fragen zum Bestand wenden Sie sich bitte an Dr. Katrin Jaspers. Mail: bibliothek.stiftung@lv.de Telefon: 02501 / 801 – 3321 (Mo und Fr 9:00–12:00 Uhr)
Veröffentlicht durch

Stiftung Landwirtschaftsverlag Münster

Sprache

Deutsch

Land

Deutschland

Redaktion
Veröffentlicht am
16.08.2022
Beiträger
Katrin Jaspers
Änderungen melden
Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion