Der Öffentliche Umgang mit der NS-Vergangenheit der Berliner Universität

"Die Humboldt-Universität hat den Anspruch, sich kritisch und offen mit der eigenen Geschichte auseinander zu setzen. Dies gilt - in Anerkennung der historischen Verantwortung als Rechtsnachfolgerin der Friedrich-Wilhelms-Universität - insbesondere auch für die Verstrickungen der Universität in die NS-Vernichtungspolitik und die Versuche, diese wissenschaftlich zu fundieren. Auf studentische Initiative hat der Akademische Senat der Humboldt-Universität im Januar 2002 die Einrichtung einer Arbeitsgruppe (AG die Berliner Universität und die NS-Zeit - Erinnerung, Verantwortung, Gedenken) zum öffentlichen Umgang mit Verstrickungen der Universität in die NS-Vernichtungspolitik beschlossen."
Veröffentlicht durch
Technische Bereitstellung

Humboldt-Universität zu Berlin: Berlin, DE

Sprache

Deutsch

Land

Deutschland

Redaktion
Veröffentlicht am
12.04.2024
Beiträger
Thomas Meyer
Änderungen melden
Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion