Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus

Von

Hachtmann, Prof. Dr. Rüdiger [Projektleitung]

"Das auf fünf Jahre (1999-2004) angelegte Forschungsprogramm der Präsidentenkommission hat zur Aufgabe, den spezifischen Beitrag der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft und ihrer Wissenschaftler zum nationalsozialistischen System umfassend zu untersuchen. Das Projekt umfasst vier Schwerpunktthemen: Organisation, Politik und Verwaltung der Gesellschaft; rassenhygienische, genetische, medizinische und psychiatrische Forschungen; Rüstungsforschung, "kriegswichtige" und anwendungsbezogene Forschung in Kaiser-Wilhelm-Instituten unter den Bedingungen des "Vierjahresplans" und der Kriegswirtschaft sowie "Ostforschung" und "Lebensraumforschung" an Kaiser-Wilhelm-Instituten im Zusammenhang mit der nationalsozialistischen Eroberungspolitik." Die Ergebnisse bzw. die Vorabdrucke aus dem Forschungsprogramm "Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus können als PDF-Dateien heruntergeladen werden. Die Gastforschungsaufträge des Projekts sind inzwischen beendet.
Veröffentlicht durch
Technische Bereitstellung

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.: München, DE <http://www.mpg.de/>

Sprache

Englisch, Deutsch

Land

Deutschland

Redaktion
Veröffentlicht am
22.04.2024
Beiträger
Thomas Meyer
Änderungen melden
Wenn Sie einen bestehenden Eintrag aktualisieren möchten: Loggen Sie sich in MEIN CLIO ein. Dort können Sie in der Rubrik WEB am Meldeformular - erreichbar über das +-Zeichen - vorhandene Einträge suchen und die Bearbeitungsrechte anfragen. Für weitere Fragen kontaktieren Sie die Clio-online Redaktion